Im Herbst startet die Bauphase auf dem Volksbank-Areal

Der Abbruch der alten Volksbank-Zentrale ist fast abgeschlossen, im Herbst 2018 steht die Grundsteinlegung auf dem Volksbank-Areal an – damit beginnt die erste Bauphase des neuen Gebäudes.

Noch bis in den Juni 2018 wird der Abbruch der alten Zentrale der Volksbank Freiburg und des Hotels Rheingold andauern. Mit Hilfe eines 160 Tonnen schweren und 52 Meter hohen Baggers werden die verbleibenden Mauern des Volksbank-Turms Stück für Stück abgetragen. Durch eine Kamera an der Spitze des Baggerarms hat der Fahrer den nötigen Überblick, um in dieser Höhe zentimetergenau manövrieren zu können.

Direkt auf der Baustelle werden anschließend mit einem großen Magneten Eisen und Stahl zur Weiterverwendung separiert. Insgesamt liegt die Recyclingquote bei deutlich über 90 Prozent. Der typische anfallende mineralische Schutt des Mauerwerks dient als gut geeignetes Grundmaterial für den Straßenbau.

Parallel zu den letzten Rückbauarbeiten wird bereits mit Bohrpfählungen für die Sicherung der zukünftigen Baugrube im Bereich der ehemaligen Aula des St.-Ursula-Gymnasiums begonnen. Alle drei Meter werden dabei Pfähle gesetzt und die Zwischenräume mit Spritzbeton aufgefüllt, um das Erdreich zurückzuhalten. Wenn nötig, wird mit zusätzlichen Ankern gearbeitet, um die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten.

Effizienter Baufortschritt
Verschiedene Bereiche der Baustelle sind immer unterschiedlich weit im Bauverlauf fortgeschritten, um die Fertigstellung 2021 zu ermöglichen.
Der Neubau ist für uns ein wichtiger Schritt als Regionalbank und als attraktiver Arbeitgeber. Kunden werden eine moderne Service- und Beratungsumgebung vorfinden, Mitarbeiter eine zukunftsweisende und motivierende Arbeitswelt.
— Uwe Barth
Vorstandssprecher, Volksbank Freiburg

Dronenflug über die Baustelle

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 + 4 =