Volksbank goes EZB

Wir Azubis durften zusammen mit unserer Ausbildungsleiterin Frau Leuthner etwas Großstadtluft schnuppern und die Welt der Europäischen Zentralbank kennenlernen – dafür ging es für uns nach Frankfurt.

Der Tagestrip begann in aller Frühe mit der Fahrt im ICE in die Bankenhauptstadt, gefolgt von der Besichtigung der EZB. Nach kleinen Schwierigkeiten bei den doch sehr strengen Sicherheitskontrollen – Maria durfte erst aufgrund ihres ausländischen Passes nicht hinein – durften wir das Gebäude betreten. Wer die EZB schon einmal gesehen hat, weiß wie groß sie ist. Wenn man jedoch direkt davor steht und dann drinnen ist, bekommt man noch einmal einen anderen Eindruck über das imposante Gebäude. Aber immerhin werden hier auch die wichtigsten finanzpolitischen Entscheidungen für ganz Europa getroffen.

Das Besucherzentrum ist sehr modern und interaktiv aufgebaut, sodass wir nach einem kurzen Vortrag über die Arbeit in der Zentralbank selbstständig weiter in die Finanzwelt auf europäischer Ebene eintauchen konnten. Währenddessen stand uns ein Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite.

Das Mittagsprogramm war dann sehr entspannt, wir waren Cocktails trinken, den besten Burger der Stadt essen und nach einer kleinen Irrfahrt mit dem Frankfurter Nahverkehr haben wir dann auch noch das Geldmuseum besichtigt.

Abgerundet wurde der Tag mit Pizza und Espresso und dann ging es für uns auch wieder weg von den Großbanken und nach Hause zu unserer schönen Regionalbank.

Gerade für uns Azubis war der Blick in die EZB sehr interessant und auch lehrreich. Denn die Entscheidungen von ganz oben betreffen alle – uns bei der täglichen Arbeit und auch den Kunden, der zu uns an den Schalter kommt.

Alexandra Schäfholz

hat sich nach ihrem Abitur 2016 und einem Praktikum in der Immobilienabteilung der Volksbank für eine Ausbildung hier im Haus entschieden und unterstützt seitdem die Filiale St. Georgen. In ihrer Freizeit findet man sie hauptsächlich bei entspannteren Dingen – zu einem schönem Essen und einem guten Buch sagt sie beispielsweise nie nein.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 − zwölf =